Sprit-Spar-Card der Firma FISS – Management AG

Auf der Seite www.fiss-management.de wird einem sogleich folgende Philisophie präsentiert:

Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind.

Henry Ford

Nun ja, das kann man natürlich so und so verstehen. Lese ich die Zeitung, habe ich den Eindruck, heutzutage sind es schon recht seltsame Fähigkeiten, mit denen sich so mancher durchzusetzen versucht. Aber schauen wir uns mal weiter um auf der Seite. Nach dem – auf dubiosen MLM-Seiten üblicherweise auftauchenden – Marketinggewäsch …

„Nie war die Freiheit, sich selbst den geeigneten Lebensunterhalt oder -stil leisten zu können, so groß wie heute. Zur Zeit finden gewaltige Veränderungen in der berufstätigen Bevölkerung statt. Die Aufstiegshierarchien und aussichtslosen Jobs werden mehr und mehr durch freie Unternehmer und eine Entscheidungsfreiheit bezüglich des eigenen Schicksals ersetzt. Wählen SIE zwischen einer Teilzeit- oder Vollzeitbeschäftigung. Planen Sie Ihre Arbeitszeit nach Ihren Bedürfnissen. Entscheidend für Ihren Karriereweg sind Ihre Ziele.“

… sollte man seinen Blick zunächst auf das Impressum ohne die vorgeschriebene Angabe des gesetzlichen Vertreters …

FISS Management AG
Karl Liebknecht Str. 12
04416 Leipzig / Markkleeberg
HRB: 501374
USt.Id-Nr.: DE 163 / 268 / 04243
Hotline: 0341 / 35033960

… und dann dann auf die angebotenen Produkte richten:

Sprit-Spar-Card 80
SSC zur Reduktion des Kraftstoffverbrauchs bei PKWs
und anderen Kraftmaschinen (Tankvolumen max. 80 Liter) EUR 299,00

Sprit-Spar-Card 400
SSC zur Reduktion des Kraftstoffverbrauchs bei LKWs (7,5Tonner)
u.a. (Tankvolumen max. 400 Liter) EUR 449,00

Sprit-Spar-Card 1000
SSC zur Reduktion des Kraftstoffverbrauchs bei LKWs (40Tonner)
u.a. (Tankvolumen max. 1000 Liter) EUR 479,00

Öl-Gas-Spar-Card 4000
SSC zur Reduktion des Öl- bzw. Gasverbrauchs bei Heizungen
u.a. (Tankvolumen max. 4000 Liter) EUR 499,00

Was verbirgt sich dahinter? Die Produktbeschreibung gibt Aufschluss. Oder auch nicht …

„Wie funktioniert die SPRIT-SPAR-CARD ?

Der Schlüssel unserer Erkenntnisse liegt in der Erkennung und Nutzung natürlicher, so genannter „freier Energien“ und Frequenzen, die uns umgeben, die wir aber nicht bewusst wahrnehmen ( der Mensch hat leider nur „6 Sinne“ ), aber durchaus schon konsequent nutzen können, bei Radio und Fernsehen bspw. Ohne Vorhandensein natürlicher Energiefelder wäre eine Übertragung/ ein Empfang dieser Sendungen bspw. nicht möglich.

Seit über 100 Jahren wird die Erforschung „freier Energien“ vorangetrieben, wenngleich die gewonnenen Erkenntnisse oftmals in die Rubrik „geht nicht-gibts nicht“ eingeordnet wurden. Viele Erkenntnisse sind jedoch einfach nicht mehr zu ignorieren – selbst wenn sie mit bisher allgemeingültigen Erkenntnissen ( z.B. dem „Energieerhaltungssatz“ ) kollidieren. Man denke jedoch an die geschichtliche Entwicklung: Es gab eine Zeit, da war die Erde nach bestehenden „wissenschaftlichen“ Erkenntnissen eine Scheibe – wer etwas anderes behauptete, landete auf dem Scheiterhaufen…“

Scheiterhaufen? Na wer wird denn gleich … nö. Aber ein paar Jährchen Knast würde ich mir für manche Leute schon manchmal wünschen … Weiter gehts mit dem Zitat aus der Beschreibung:

„Heute befinden wir uns an einem Punkt, wo die weitere Erforschung freier Energien – schon allein aufgrund der Abnahme natürlicher Energieressourcen und aus Gründen des Umweltschutzes – immer wichtiger wird.

Die Natur, die belebte und unbelebte, nutzt hauptsächlich diese für uns noch nicht direkt fassbaren / messbaren Naturenergien (Raumenergie, Tachionen, Neutrinos usw …)

Die Erkennung und Nutzung „natürlicher Energien“ hat auch das menschliche Leben bereits kontinuierlich verbessert. Radio und Fernsehen – wie schon erwähnt, Röntgenstrahlen, UV-Strahlen und Ultraschall sind medizinische Anwendungen von Frequenzen, die sich besonders in den letzten Jahrzehnten entwickelt haben. Mikrowellen, Mobiltelefone etc. arbeiten auf Frequenzbasis und werden längst als selbstverständlich betrachtet. Bestimmte Materialien haben aufgrund ihres atomaren Schwingungsniveaus bzw. ihrer Eigenfrequenz spezielle Eigenschaften, man sagt auch „Casimireffekt“. Verändert man die Frequenz eines Materials, so verändert sich auch die Eigenschaft. Das Problem hat bisher darin bestanden, die Frequenzen zu identifizieren, die zu den gewünschten Veränderungen führen und auf wirtschaftliche Art und Weise die Veränderung einer Substanz zu erreichen. Energetische Verwirbelungen, die in erster Linie durch mechanische und elektromagnetische Belastungen entstehen, werden zusätzlich durch spezielle bioenergetische Frequenzen harmonisiert.

Dies ist mittlerweile in vielen Bereichen gelungen. So gibt es schon heute Mauertrockenlegungssysteme ( ohne mechanischen Eingriff ins Mauerwerk und ohne Strom ) , wo mittels natürlicher Frequenzen die Oberflächenstruktur und damit die Fliessrichtung des Wassers verändert wird, es steigt nicht mehr nach oben ( Kapillarwirkung ) , sondern fließt zurück in`s Erdreich. Unvorstellbar, oder?

Wir nutzen über die Card die Kraft von natürlichen Energiefeldern und Frequenzen, um die Brennstofffüllung direkt im Tank zu beeinflussen, so dass die Verbrennung mehr Kilometer pro Liter ermöglicht.

Offensichtlich sind auch Öl und Benzin durch Energie und Information in ihrer Struktur veränderbar, dadurch findet eine bessere Verbrennung statt, d.h. eine höhere Energiegewinnung, somit weniger Verbrauch. Die Einsparungen schwanken, es sind jedoch fast durchweg positive Erfahrungen zu verzeichnen – dies wurde mittlerweile von einer Vielzahl von Anwendern auch bestätigt.

Wer mehr wissen will: Es lohnt sich, bei „Google“ mal über „Freie Energien“ zu recherchieren….“

Ja das lohnt sich allerdings. Da taucht nämlich gleich beim ersten Treffer das Wort Wünschelrute auf. Alles klar? Im Gegensatz zur Funktion des Spritsparens per Sprit-Spar-Card ist die Funktionsfähigkeit von Mauertrocknungssystemen nämlich physikalisch problemlos erklärbar, und zwar ohne ohne „freie Energien“!

Oder wie Forennutzer Brendle auf gomopa.net seine Meinung zum Produkt ausdrückte:

„hilft auch gegen Zahnschmerzen, Menstruationsbeschwerden, lahmende Pferde…
Nur nicht gegen menschliche Dummheit.“

User muenchener1 des vorgenannten Forums hat sich das angeblich schon mal aus erster Hand erklären lassen. So richtig erleuchtet wurde er weder von den Energien, noch vom Referenten. Nur beim Stichwort Schweizer Konto wurde auf einmal alles deutlich klarer:

„Ich war auch bei einer Infoveranstaltung.
Ist schon interessant, wie auf spezielle Fragen geantwortet wird:
Da wird nicht darauf eingegangen, der Vortrag ist laienhaft und nicht fundiert.
Diese Wunderkarten kosten ja zwischen 200 und 450 Euros, die dann auf ein Schweizer Konto zu überweisen sind. Viele Grüsse ans Finanzamt.
So kann man es auch machen.
Es gibt sicher Einige, die das überweisen. Und Fiss vertreibt die Cards in einer Art Multlevelmarketing.“

Dazu passen dann nicht nur die veröffentlichten Jubelorgien Erfahrungsberichte zufriedener Kunden auf der Webseite www.fiss-management.de, sondern auch solch seltsamen Gestalten, wie der Forennutzer Sinus77, der sich bei motortalk.de anmeldete, offenbar nur um dort begeistert von der Sprit-Spar-Card und ihren sensationellen Fähigkeiten zu berichten:

„Hallo Zusammen,

ich war genauso skeptisch und vorsichtig gewesen, aber ich habe es dann selbst ausprobiert und muß sagen es funktioniert.Ich fahre einen Golf V 1.9 Tdi mit 105 PS, der Tank fast max. 55 ltr. und ich bin vorher ca 780 km mit der Füllung gefahren.Dann legte ich die Karte ein und wollte es nicht glauben jetzt rollt der Wagen 950 km und das Ende war noch nicht da.

Ich hatte noch eine Restreichweitenanzeige von 80 km im Bordcomputer stehen.Ich habe für den Test auch ein Bericht angefertigt wo man genau sehen kann VORHER und NACHHER.Klar hört sich das alles etwas komisch an, mit der Veränderung der Frequenzen und der Hollogramme im Kraftstoff,aber ich kann nur sagen es FUNKTIONIERT.

Ich finde es erstaunlich wie manche Leute immer gleich sagen können Betrug, Abzocke, die wollen nur unser Geld usw. ohne es je selbst ausprobiert zu haben. Woher kommen die Erfahrungen um dies zu Behaupten? Oder haben Sie nur wieder etwas aufgeschnappt weil irgend jemand was gesagt hat und geben das weiter?Ich denke die Beweislast ist doch etwas schwerwiegender als nur das erzählte!!!!Ich kann noch mehrere Sachen hier bringen z.B. von Speditionen die es auch getestet haben, weil wenn die Unternehmer auf 100 km mit dem LKW nur 2 ltr. sparen macht sich das bei den heutigen Preisen richtig bemerkt und bezahlbar.

Zum Glück gibt es ja verschiedene Meinungen auf der Welt und die sollte sich jeder selber bilden.Wenn man Geld sparen kann tut das nicht weh und es ist bestimmt niemand sauer oder böse wenn am Monatsende 80 € oder 100 € mehr im Portemonaise sind, gerade bei den Preisen die momentan zu Zahlen sind.

Mfg Sinus“

Natürlich gibt es immer wieder solch kleingeistige Skeptiker wie den Nutzer ebalcar, der den fundamentalen Fortschritt der Frequenzen-Hologramm-Sprit-Spar-Technologie einfach nicht wahrhaben will und antwortet:

„Ich habe etwas für 99 Euro anzubieten – MT-Spezialtarif!

Die S.M.E.L-Card.

Das heißt:

Silent Magnetic Emission Lowering!

Sie ist 100% natürlich und aus geweihtem indischen Kuhdung hergestellt und vom Erdmagnetfeld magnetisiert!

Einfach unter die Fußmatte der Fahrerseite legen.

Der Wagen wird energetisiert und in positive Schwingung versetzt.

Effekt: Am Anfang ist der Dung-geruch echt irritierend, aber man setzt sich einfach nicht mehr so gern ins Fahrzeug und geht stattdessen zu Fuß.

Leute, das ist kein Kuhhandel!

Bei mir hat’s funktioniert!

Ich musste bisher einmal die Woche tanken, seitdem reicht 1 Tankfüllung 3 Wochen!

Das spart mir unendlich viel Prozent!

Der ABCBeth hat’s bestätigt! In einer wissenschaftlich anmutenden Studie!

Jetzt kann ich mir öfter Boeuf Glykol oder wie das Blubberzeug heißt leisten als vorher!

Wer DAS nicht GLAUBT ist selber ein MLM-SPAMMER!“

Besser als dem Sirius77 erging es dem ebenso unverdrossen spammenden User Jones im Forum auf bmw-schmiede-barnim.de übrigens auch nicht. Aber wie gut, dass man als Hologramm-Sprit-Sparer – wenn schon nicht die Motor-Freunde – so doch immerhin noch den technologischen Fortschrit, alle möglichen freien Energien und samtliche energetischen Schwingungen dieser Welt auf seiner Seite hat. Das tröstet enorm. Schöner wäre es allerdings, wenn die beim Knöllchenverteilen so allgegenwärtige Staatsmacht sich das Treiben rund um die Spar-Card mal genauer ansehen würde.

Wie die Faust aufs Auge passt dazu dann aber immerhin auch Folgendes: Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht meldet in einer Pressemitteilung:

„BaFin untersagt der FISS-Management AG das Einlagengeschäft und ordnet die Abwicklung an

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat mit Bescheid vom 08.09.2008 der FISS-Management AG in Markkleeberg untersagt, das Einlagengeschäft zu betreiben. Außerdem hat die BaFin die unverzügliche Abwicklung dieser Geschäfte angeordnet.

Die FISS-Management AG nahm Darlehen entgegen, die die Geldgeber ihr als Einmalzahlung ab 250 Euro mit einer Mindestlaufzeit von fünf Jahren oder ratenweise ab monatlich 50 Euro mit einer Mindestlaufzeit von zehn Jahren zur Verfügung stellten. Die Verzinsung soll nach den vertraglichen Regelungen bis zu 16 Prozent p.a. betragen.

Nach den derzeit vorliegenden Erkenntnissen wurden von bis zu 1.000 Personen Gelder in Höhe eines Gesamtvolumens von bis zu 100.000 Euro angenommen. Das Volumen der vereinbarten Darlehensbeträge ist nicht bekannt.

Durch die Annahme der Anlegergelder betreibt die FISS-Management AG das Einlagengeschäft, ohne die dafür erforderliche Erlaubnis zu besitzen.

Die Verfügung der BaFin ist sofort vollziehbar, jedoch noch nicht bestandskräftig.“

Angesichts des fast identisch geschrieben Namens und des gleichen Sitzortes muss man wohl davon ausgehen, dass es sich um dieselbe Firma handelt. Dazu passen dann wiederum diese Berichte. Also offnbar auch unsaubere Finanzdienstleistungen. Man hatte bei der Firma FISS – Management AG ganz offensichtlich mehrere Eisen im Feuer und eines heißer als das andere

Ich rate jedenfalls zu allerhöchster Vorsicht bei jeglichen Geschäften mit dieser Gurkentruppe!