LG Bielefeld: Angeklagter Markus W. will weiter singen

Während die beiden Angeklagten, der aus  Thorsten und Daniela S. (früherer Name Daniela P.) während des Prozesses eisern schweigen, hatte der ehemalige Hotelier und frühere Schweizer Treuhänder Markus W. das Angebot des Landgerichts Bielefeld annehmen wollen und ein umfassendes Geständnis gegen eine Strafobergrenzenzusage (sog. „Verständigung“ oder auch „deal“) des Gerichts zu tätigen.

Da die W. jedoch lediglich pauschal den Tatvorwurf einräumte, aber nicht detailliert „auspackte“ und insbesondere keine Aussagen zu den Mittätern machen wollte, hatte das Gericht erklärt, sich beim derzeitigen Aussagestand nicht an die im deal angebotene Strafobergrenzenzusage halten zu wollen.

Die angeklagten Taten umfassen nach Angaben der über den Fall detailliert berichtenden Badischen Zeitung knapp 140.000 Geschädigte sowie einen angerichteten Vermögensschaden von rund 18 Millionen Euro, wobei die Staatsanwaltschaft nach eigenen Angaben von einem tatsächlichen Schaden von mindestens 40 Millionen Euro ausgehen soll.