Gewinnspielmafia: Hinweis zum ehemaligen Internetangebot auf dream-win.de

Die Kanzlei Richter Berlin informiert:

Sie wurden soeben von der Domain

www.dream-win.de

 auf eine Unterseite der Domain

www.kanzlei-richter.com

also dem Internetangebot der Kanzlei Richter Berlin (-> Startseite), Inhaber Rechtsanwalt Stefan Richter aus Berlin

umgeleitet.

Auf der Domain www.dream-win.de, die noch bis vor kurzer Zeit auf Personen eingetragen war, mit denen die Kanzlei Richter Berlin selbstverständlich nie geschäftlich verbunden war, wurde in den vergangenen Jahren für einen höchst dubiosen Gewinnspieleintragungsdienst namens „DreamWin“ geworben. Angegebener Betreiber des Diestes war die Global Mind International Ltd., die Werbung soll durch eine FutureCall Al & Aydin GbR erfolgt sein.

Die Kanzlei Richter Berlin hat Kenntnis davon, dass der Dienst vielfach durch unerbetene und identitätsverschleierte, teils wohl auch betrügerische Telefonwerbung beworben wurde. Die Hintermänner des Gewinnspieleintragungsdienstes stehen derzeit wegen des Vorwurfs des gewerbs- und bandenmäßigen Betruges vor dem Landgericht Essen unter Anklage. Kernvorwurf ist, dass die Bewerbung mittels der so genannten Kündigungsmasche, also des Vorspiegelns einer bereits bestehenden und lediglich zu späterem Wirksamkeitszeitpunkt kündbaren Vertrages, erfolgt sein soll. Die Staatsanwaltschaft Essen ruft im Rahmen eines Rückgewinnungshilfeverfahrens zur Meldung auf, um Opfern Gelder zurückzahlen zu können. Die Kanzlei Richter Berlin wertet „DreamWin“ angesichts dessen als zur so genannten „Gewinnspielmafia“ gehörend.

An der Rechtmäßigkeit von Entgeltforderungen aus Verträgen betreffend den Gewinnspieleintragungsdienst „DreamWin“ bestehen angesichts der Art der Bewerbung, des konkreten Inhalts der vermeintlich geschlossenen Verträge sowie im Hinblick auf die Frage der Erfüllung generell massive Zweifel.

Sollten Sie selbst oder von Ihnen – beispielsweise in Ihrer Eigenschaft als amtlich bestellter Betreuer, Rechtsanwalt, Insolvenzverwalter o. ä. – betreute Personen mit Forderungen angeblicher Forderungsinhaber, Inkassobüros, Rechtsanwälte, Forderungsverwalter o. ä. oder mit Lastschriften konfrontiert sein, die einen Bezug zu „Global Mind International Ltd.“, „FutureCall Al & Aydin GbR“, „Ahmet Al“, „Oktay Aydin“,  „Easywin 2009“ „Gewinngarantie 4 U“ oder „DreamWin“ aufweisen, gilt:  Zahlen Sie keinesfalls ungeprüft! Erkennen Sie keine Forderungen ungeprüft an! Schließen Sie nicht ungeprüft irgendwelche Ratenzahlungsvereinbarungen! Äußern Sie sich überhaupt nicht gegenüber den Vertretern derartiger Forderungen, es sei denn, Sie wissen genau, was Sie tun!

Zudem ist es bei schnellem Handeln denkbar, dass Lastschriften noch über mehrere Jahre rückwirkend zurückgefordert werden können. Prüfen Sie daher auch sofort die Möglichkeit der Rückgabe betroffener Lastschriften bei Ihrer kontoführenden Bank! Sichern Sie im Zweifel dabei die Beweislage! Gehen Sie wie von der Kanzlei Richter Berlin empfohlen vor. Verlassen Sie sich nicht allein auf gut gemeinte Ratschläge irgendwelcher Bekannter oder gar von Mitarbeitern von Banken, wenn diese von einer Geltendmachung von Forderungen abraten!  

Lassen Sie sich erforderlichenfalls von einer unabhängigen, erfahrenen und zur Rechtsberatung berechtigten Person Ihres Vertrauens diesbezüglich beraten! Falls Sie mittellos sein sollten, nehmen Sie zumindest Ihr Recht in Anspruch, sich von einem erfahrenen Anwalt Ihres Vertrauens nach dem Beratungshilfegesetz für einen sehr geringen Kostenbeitrag beraten zu lassen.