Gewinnspielmafia: Mahnungen der angeblichen Rechtsanwälte Martinez, Julich & Kollegen für einen Gewinnspielservice WinPro

Wie soeben bekannt wurde, mahnen derzeit angebliche Rechtsanwälte „Martinez, Julich & Kollegen“ oder auch „Martinez & Julich“ mit „Hauptsitz“ in „Apartado de Correros 155, ES 28089 Madrid“ und einem „Vertrieb“ in „Hamburger Str. 296c, 13591 Berlin“ (soweit zutreffend identifiziert) und angeblichen „Geschäftsführern““Maria Martinez“ und „Dr. Theo Julich“ die Zahlung von Entgelten an. Zugrunde liegt angeblich eine Forderung aus einem nicht näher gekennzeichneten Gewinnspielservice „WinPro“. Wen die angeblichen Rechtsanwälte eigentlich vertreten, geht aus dem Schreiben nicht hervor; auch Kontaktdaten sind nicht angegeben.

Auch ein weiterer Foreneintrag unter gutefrage.net macht die Sache nicht klarer. Demnach mahnt auch ein angebliches Anwaltsbüro Hammerschmidt aus Dresden Gelder für WinPro an. Auch die Existenz dieser Anwaltskanzlei unterliegt erheblichen Zweifeln, wie der Forennutzer darlegt.

Es ist nach vorläufigen Recherchen höchst zweifelhaft, dass tatsächlich die Rechtsanwaltskanzeien in Berlin bzw. Dresden bzw. in Madrid an den angegebenen Adressen bestehen. Eine Totalfälschung erscheint zumindest nicht ausgeschlossen. Die Kanzlei Richter Berlin rät daher Betroffenen dringend, sich vor einer Zahlung zumindest, beispielsweise über eine Anfrage bei der Bundesrechtsanwaltskammer oder bei der Rechtsanwaltskammer Berlin, zu informieren, ob die Rechtsanwälte tatsächlich existieren, wen sie eigentlich angeblich vertreten und ob die Forderungen tatsächlich zu Recht erhoben werden. Sollten Sie so ein Schreiben erhalten und sich herausstellen, dass es sich bei den Absendern der Schreiben nicht um Rechtsanwälte handelt, sollten Sie unverzüglich Strafanzeige bei Ihrer örtlich zuständigen Polizeidienststelle stellen.

Siehe auch das entsprechende Diskussionsthema im Forum von Sat.1 Akte 20.10. Dank an Goofy und die Aktivisten vom Antispam e. V. für den Hinweis!