Wikileaks: Video mit mutmaßlichem Kriegsverbrechen geleakt

In dem auf der Plattform http://collateralmurder.org/ veröffentlichten Video „collateral murder“ soll ein Einsatz einer Hubschraubereinheit des US-Militärs in Bagdad aus dem Jahre 2007 zu sehen sein. Zu erkennen ist, wie eine Gruppe von Personen am Boden beschossen werden, die sich zumindest äußerlich nicht von Zivilisten unterscheiden und die sich auch nicht aggressiv verhalten. Es soll sich hierbei unter anderem um zwei Reuters-Journalisten handeln. Diskutiert wird derzeit in diversen Foren, ob eine der beschossenen Personen mit einer AK47 bewaffnet war. Nach den Salven in die Menschenmenge ist zu sehen, wie schließlich auch noch die Personen beschossen werden, die versuchen, ein schwer verletztes Opfer zu bergen. Dazu sind permanent zynische Kommentare im Funkverkehr dokumentiert.
Das Video war kurz auf Youtube zu sehen und dann sogleich entfernt. Derweil wird es offenbar immer wieder neu hochgeladen. Die großen Funkmedien bis heute etwa 22.00 Uhr: Weitgehende Funkstille!
Hier der Link zur deutschen Übersetzung des Funkverkehrs auf collateralmurder.org.
Zitate aus dem übersetzen Funkverkehr, die für sich sprechen:
… vor und während des Beschusses der Menschengruppe mit den beiden Reuters-Journalisten …
„02:44 Alles klar, schiesse.
02:47 Sag Bescheid wenn du sie erwischt hast.
02:49 Lasst uns schiessen.
02:50 Fackel sie alle ab.
02:52 Komm schon, schiess!
02:57 Weiterschiessen, weiterschiessen.
02:59 Weiterschiessen.
03:02 Weiterschiessen.“
„03:23 Alles klar, hahaha, ich hab sie erwischt …
03:28 Uh, du bist „Clear“.
03:30 Alles klar, ich versuche nur weitere Ziele zu finden.
… nach dem Beschuss…
04:31 Oh ja, schau Dir diese toten Bastarde an.
04:36 Hübsch.
04:37 Zwei-Sechs; Crazyhorse Eins-Acht.
04:44 Hübsch.
04:47 Guter Schuss.
04:48 Danke.“
… als festgestellt wird, dass noch eine der beschossenen Personen lebt und versucht, aus dem Schussfeld zu kriechen und dass ihm von Personen in einem herbeifahrenden zivilen Fahrzeug geholfen werden soll …
„05:30 Da unten bewegt sich noch einer, aber er ist, uh, verwundet.
(…)
05:54 Ja, wir werden nicht mehr schiessen.
06:01 Er steht auf.
06:02 Vielleicht hat er eine Waffe in seiner Hand?
06:04 Nein, ich habe noch keine gesehen.
06:07 Ich sehe, ihr habt den Typen da, der auf dem Rinnstein kriecht.
06:08 Ja, ich hab ihn. Ich habe zwei Schuss [30mm Geschützkugeln] in seine Naehe gesetzt, und ihr habt auch dahin geschossen, also, uh, wir werden sehen.
06:14 Ja, „Roger“ dafür.“
(…)
„06:33 Komm schon, Kumpel.
06:38 Alles was du tun musst, ist eine Waffe aufheben.
(…)
06:44 Crazyhorse hier spricht Bushmaster Fuenf, Bushmaster Vier „break“. Wir sind direkt unter Dir, guter Moment jetzt, Du kannst uns rüber zu der Stelle führen. „Over“.
06:54 Hier ist Zwei-Sechs. „Roger“. Ich werde Leuchtsignale absetzen. Wir haben auch ein Indiviuum, das sich bewegt. Wir suchen nach Waffen. Wenn wir eine Waffe entdecken, werden wir schiessen.
07:07 Ja Bushmaster, Wir sehen einen Transporter rankommen und die Leichen einsammeln.
07:14 Wo ist der Transporter?
07:15 Genau da unten bei den Leichen.
07:16 Ok, ja.
07:18 Bushmaster; Crazyhorse. Wir sehen Individuen, die sich der Szene naehern, sieht aus wie möglicherweise zum Leichen und Waffen einsammeln.
07:25 Lasst mich eingreifen.
07:28 Kann ich schiessen?
07:31 „Roger“. „Break“. Uh, Crazyhorse Eins-Acht erbittet Erlaubnis zu feuern.
07:36 Sammeln sie die Verwundeten ein?
07:38 Ja, wir versuchen eine Erlaubnis zum Feuern zu bekommen.
07:41 Kommt schon, lasst uns schiessen!
07:44 Bushmaster; Crazyhorse Eins-Acht.
07:49 Sie nehmen ihn mit.
07:51 Bushmaster; Crazyhorse Eins-Acht.
07:56 Hier spricht Bushmaster Sieben, legt los.
07:59 „Roger“. Wir haben ein schwarzes SUV, uh einen Bongo Truck [Transporter] der die Leichen einsammelt. Erbitte Erlaubnis zu schießen.
08:02 Scheisse.
08:06 Hier spricht Bushmaster Sieben, „Roger“. Hier spricht Bushmaster Sieben, „Roger“. Schießt.
08:12 Eins-Acht, Feuer.
08:12 „Clear“.
08:13 Komm schon!
08:17 „Clear“.
08:20 „Clear“.
08:21 Wir feuern.“
… als bemerkt wird, dass im beschossenen Zivilfahrzeug auch zwei Kinder waren …
„16:49 „Roger“, Verstanden, ich habe hier, uh, elf irakische KIAs [Getoetet im Gefecht]. Ein kleines verwundetes Kind. „Over“.
16:57 „Roger“. Verdammt. Ach naja.“
(…)
„17:37 Koordinaten Fünf-Vier-Fünf-Acht.
17:46 Gut, es ist ihre Schuld das sie ihre Kinder mit in den Kampf bringen.
17:48 Das stimmt.“
… als dann das Gebäude, in das sich Personen aus der beschossenen Gruppe geflüchtet hatten, beschossen wird …
„36:49 ich schiesse.
36:53 Da geht sie! Schau Dir an, wie dieses Miststück fliegt!
36:56 Krawumm!
37:03 Ach, wunderbar.
37:07 Brauche etwas mehr Platz.
37:09 Hübsche Rakete.
37:11 Sieht sie gut aus?
37:12 Suess!“
Die New York Times hatte am 13.07.2007 unter Berufung auf einen Sprecher der von den USA geführten multinationalen Streitkräfte über den Hergang des Vorfalls berichtet, die US-Truppen seien von Personen mit leichten Waffen und RPG (ein mobiler Granatwerfer) beschossen worden, hätten Verstärkung angefordert und seien dann in Kämpfe mit feindlichen Kräften verwickelt worden, in deren Verlauf die beiden Journalisten getötet wurden.
Links zu den weiteren Hintergründen auch bei netzpolitik.org: „Wikileaks veröffentlicht US-Militär-Video aus dem Irak
Über einen anderen Fall von Vertuschung von Kriegshandlungen berichtet heute Spiegel Online: „Nato-Eingeständnis in Afghanistan – US-Soldaten erschießen versehentlich schwangere Frauen„.
Update 05.04.2010 ca. 23.00 Uhr
Nach den Bloggern kommen auch die ersten Stimmen in der etablierten Online-Presse:
Update 08.04.2010
Die Presse berichtet inzwischen umfassend.
Lesenswert: Artikel von Prof. Dr. Henning Ernst Müller im Beckblog „Beim Töten über die Schulter geschaut“ mit weiteren interessanten Links