TV-Interview für SWR Marktcheck erneut zum Thema Gewinnspiel-Cold-calls und Inkassoforderungen

Anlass des Beitrags war ein Fall einer 87jährigen Dame, die von der einschlägig berüchtigten Inkassofirma Proinkasso mit Zahlungsforderungen aus Gewinnspieleintragungsverträgen traktiert wurde. Rechtsanwalt Stefan Richter schilderte das typische Vorgehen der Callcenter beim Vertragsschluss und äußerte erhebliche Zweifel an der Wirksamkeit der oft auf zweifelhafte Weise untergeschobenen Verträge. Nach seiner Auffassung ist der weit überwiegende Teil der derzeit durch unerbetene Telefonwerbung angeblich geschlossenen Verträge durchweg unwirksam. Die Betroffenen sollten daher sehr sorgfältig prüfen, bevor sie an dubiose Geldeintreiber wie die Firma Proinkasso zahlen. Diese einschätzung teilt auch der Experte des Antispam e. V. Dariusz Kogut, dem das Geschäftsgebaren der Proinkasso GmbH schon früher negativ aufgefallen war.

SWR-Artikel zur Sendung vom 04.03.2010 „Gewinnspieldienste – Inkassofirmen verdienen kräftig mit“ inklusive Video des Beitrags