Warnung: Neue Abofalle der United Payment Ltd. unter unsere-nackte-pyjamaparty.net

2008-11-06_Unsere nackte Pyjama Party_1225930607312

Ein Impressum ist auf der Seite nicht vorhanden. Jedoch wird unter dem Menüpunkt „Bilder von uns“ auf eine Unterseite von pyjamagirls.de verlinkt, deren Impressum folgenden Betreiber ausweist:

United Payment Limited
Am Buchhorst 34
14478 Potsdam
Germany


Sitz der Gesellschaft: B18 6EW Birmingham
oder per E-Mail an: info@pyjamagirls.de
oder per Fax an: Fax: +49 (0)331- 8171602

(…)

Director: V.Steiner

Die Impressumsangabe ist also in Bezug auf den nicht ausgeschriebenen Vornamen des Directors wettbewerbswidrig. Der im Kopfbereich der Webseite enthaltene Hinweis

„Nicht eingeloggt: Die 14 Tage Pyjama Party Mitgliedschaft kostet 59 Euro inkl. MwSt.“

ist aufgrund der unauffälligen Gestaltung leicht überlesbar.

2008-11-06_Unsere nackte Pyjama Party_1225930607312Auch die verwendete Bezeichnung „Mitgliedschaft“ ohne nähere Beschreibung an dieser Stelle, was darunter zu verstehen sei sowie die Entfernung zur Eingabemaske fördern einen Irrtum des Nutzers über die Kostenpflichtigkeit des Angebots.

Arglosigkeit erzeugt auch der fettgedruckte Hinweis „Einfach schnell anmelden“ in unmittelbarer Nähe zum Anmeldeknopf, der mit der Bezeichnung „Pyjama Party Videos jetzt ansehen“ versehen ist.

Selbst wer sich in die verlinkten AGB verirrt, wird zunächst nicht gleich fündig. So steht unter „§ 4 Pflichten und Obliegenheiten des Kunden“ noch nichts von irgendwelchen Kosten. Wer danach „§ 5 Widerrufsrecht“ liest, mag denken, das war es bereits mit den Pflichten des Kunden. Erst dann folgt unter „§ 6 Preise und Zahlungsbedingungen“ die nachfolgende Kostenklausel:

„Das Entgelt für die Nutzung der Dienstleistung beträgt einmalig neunundfünfzig
(59) Euro inkl. der Mehrwertsteuer in der jeweiligen gesetzlichen Höhe.“

Es ist folglich damit zu rechnen, dass wieder eine Vielzahl von Internetnutzern unangenehme Post bekommt. zudem enthält die Seite auch noch ein Tell-a-friend-System, dass sich generell wunderbar als vermeintliche Rechtfertigung für Spm mißbrauchen lässt.

Vermutlich gefaked und womöglich gar von den Betreibern lanciert ist ein Video auf Youtube, in dem vor der Webseite unsere-nackte-pyjamaparty.net gewarnt und über eine angebliche Hausdurchsuchung nach Zahlungsverweigerung „berichtet“ wird. Zu der Masche Jens Unterkötter (computerbetrug.de) per Video auf Youtube. Ähnliche Mittel sind derzeit offenbar en vogue.

Das Magazin Akte 08 45 berichtete am 04.11.2008 bereits von ersten Opfern der Betreiber von unsere-nackte-pyjamaparty.net, die sich Forderungen und nachfolgenden massiven Drohungen der Seitenbetreiber ausgesetzt sahen. Lieblingsanwalt der Abzocker: Rechtsanwalt Frank Michalak aus Potsdam, der regelmäßig die Firma Payball Payment GmbH aus Werder/Havel vertritt, auch schon gern mal eine Art Inkasso-Spamming betreibt, so dass sich Rechtsanwalt Udo Vetter auf LawBlog zu Recht für dessen Eigenschaft als Rechtsanwaltskollege schämt.

Weitere zweifelhafte Seiten sind unter folgenden Domains geschaltet:

www.jennyshow.net
www.nicoleshow.net
www.pyjamagirls.de
www.pyjama-girls.de
www.unsere-nackte-pyjamaparty.net
www.hasimaus.de
www.hasimaus.net
www.mandycam.de
www.mandys-show.de
www.mandyfille.com

Erste Domains sind bereits abgeschaltet worden.

Ach ja, wer nun dennoch nicht widerstehen kann und sagt, der Spaß isses mir doch glatt wert, der sei gewarnt: Das ist er es sicherlich nicht! Auf pyjamagirls.de befndet sich unten noch der Spruch:

„Diese Seiten enthalten keine jugendgefährdenden Inhalte“.

Man kann es sich also so oder so sparen. Cool