LAG Hessen: Kündigung unwirksam bei Unterschrift nur durch Stempel

Das Gesetz schreibt für arbeitsrechtliche Kündigungengem. § 623 BGB die Schriftform vor. Diese aber ist nur gewahrt, wenn dem Arbeitnehmer das Original des Kündigungsschreibens mit darauf befindlicher eigenhändiger Unterschrift des Kündigenden zugeht.

Im konkreten Fall sah das Gericht die Kündigung des Arbeitnehmers daher als nichtig an.

(Hessisches Landesarbeitsgericht, Urteil v. 26.10.2007, AZ: 10 Sa 961/06)