T-Mobile: Kundendatenbank war zugänglich und manipulierbar

Den Rechercheuren gelang der Zugriff auf rund 30 Millionen Datensätze.

„Selbst Sperrungen von Sim-Karten, Änderung von Tarifen oder das Anlegen völlig neuer Einzugsermächtigungen wären möglich gewesen“

Auch der Zugriff auf Geheimnummern von Politikern, Showgrößen und Milliardären sei kein Problem gewesen, darunter der Daten von Roman Herzog und Alice Schwarzer.

Nach Auskunft des Unternehmens sei das Datenleck nach den Hinweisen des Spiegels mittlerweile gestopft worden.


Quelle: Artikel „Millionen Kontodaten von T-Mobile-Kunden waren manipulierbar“ bei spiegel.de