spiegel.de: Chatbetrug aus Sicht eines Täters

Die Anstifter: Skrupellosen Abzocker. Die Täter: Vor allem Studenten und Langzeitarbeitslose. Die Opfer: Menschen, die sich einsam fühlen und sich nach Liebe sehen.

Spiegel-Autor Tobias Lill hat die Sicht der Täter beleuchtet. Er fand Täter, die entweder beschämt den Job wechseln und Opfer, die sich aus Sehnsucht nach Zärtlichkeit und aus Scham von gewissenlosen Chat-Betreibern finanziell ruinieren lassen.

Quelle: Artikel „Das schmutzige Geschäft mit der Einsamkeit“ auf spiegel.de