Betrugsvorwürfe gegen Verein „Kinder in Not“

Der Verein sammelt in Norddeutschland unter anderem für krebskrake Kinder. Nach eigenen Angaben beträgt jedoch der Netto-Verwaltungsaufwand des Vereins schon bis zu 50% des Erlöses. Auf Nachfrage der taz bei angeblichen Spendenempfängern wurde zum Teil der Erhalt von Spenden dementiert und zum Teil handelt es sich um geringe Beträge.

Fazit: Vorsicht!

Quelle: Artikel „Dubiose Verein hat freie Bahn“ auf taz.de