Grossbritannien: Wieder Datenpanne

Wie Justizminister Jack Straw mitteilte, ging die Festplatte mit den sensiblen Daten bereits Mitte Juli 2007 bei dem Privatunternehmen EDS verloren, das die Behörden hierüber sofort informiert hatte. Die Affäre ist besonders deshalb pikant, weil Justizbeamte potentielle Ziele von Racheakten von Häftlingen darstellen.

Quelle: Artikel „Daten von 5000 Justizbeamten verschwunden“ auf Spiegel Online