Neue Gewinnanrufe a la Friedrich Müller

Kommentar

{rokbox title=|Gewinnanruf vom 27.08.2008 19:10 Uhr auf einem Anschluss in Wolfsburg| thumb=|images/play.png| size=|205 15|}images/stories/faelle/2008-ohne-nummer/2008-08-27/2008-08-27-19-10-wolfsburg-k-m.mp3{/rokbox}

Es handelt sich um einen angeblichen Anrufer „Michael Kaiser“, der für einen Anruf auf der kostenpflichtigen Mehrwertdiensterufnummer 09003050111 mit dem Vorwand bewirbt, es handele sich um die Nummer des Callcenters, bei dem man Informationen zum versprochenen Gewinn bekommen könne.

Laut Datenbank der Bundesnetzagentur ist die Rufnummer seit 06.02.2008 07:50:18 Uhr folgendem Diensteanbieter zugeteilt:

Curridori
Christina
Corso Palermo 123
10157 Turin
ITALIEN

Auffällig: Stimme und Aussprache in diesem Falle ähneln – auch wenn eine gezielte technische Manipulation natürlich nicht ausgeschlossen werden kann – frappierend der aus den Anrufen für nachbarschaftspost.com.


Kommentar

Die Gewinnanrufer-Gauner machen unvermindert weiter. Friedrich Müller, Hubert Einfalt, Michael Kaiser. Dieselben Maschen, dieselben Netzbetreiber als angebliche bloße „technische Dienstleister“. Da wird kräftig Kasse gemacht und zwar von Abzockern aus Deutschland! Teilweise erkennt man gar Stimmen wieder – nur die angeblichen „Diensteanbieter“ sitzen stets im Ausland und wechseln ab und zu den Strohmann aus, den sie der Bundesnetzagentur als „Diensteanbieter“ unterjubeln. Und die braven Beamten in Bonn lassen es geschehen.

Niemand scheint diese Gauner stoppen zu wollen oder zu können. Wie lange schweigt die Politik noch (wie hieß unser Verbraucherschutzminister doch gleich?) und wann endlich sieht man das dringend notwendige energische Einschreiten. Wann endlich wird beispielsweise bei der Rufnummernvergabe eine Sicherheitsleistung verlangt, die in angemessenem Verhältnis zu dem Schaden steht, der mit den Rufnummern angerichtet werden kann? Klar ist: So lange sich das Geschäft lohnt, wird auch weiter abgezockt. Noch immer scheint der Leidensdruck der Bürger nicht groß genug.