FTD-Interview zum aktuellen Datenschutzskandal

FTD-Artikel "Skandal mit Ankündigung" vom 19.08.2008

Der aktuelle Skandal um die kriminellen Datenhändler , waren Thema des Artikels „Skandal mit Ankündigung“ der Jounalistin Maike Rademacher in der Ausgabe der Financial Times Deutschland vom 19.08.2008.

FTD-Artikel "Skandal mit Ankündigung" vom 19.08.2008In einem kurzen Interview nahm Rechtsanwalt Stefan Richter Stellung zu den Erfahrungen des Antispam e. V. und seiner Mitglieder und Forennutzer mit Beschwerden bei Behörden über Datenmißbräuche und Abbuchungsbetrügereien der Callcenterbranche.

Seit Jahren hatten Mitglieder des Verbraucherschutz-Vereins Antispam e. V. und Nutzer seines Forums Datenschutzverstöße der Callcenter öffentlich gemacht und waren in der Regel bei Datenschutzbeauftragten, Staatsanwälten und Aufsichtsbehörden auf taube Ohren gestoßen. Erst nachdem der Callcentermitarbeiter Detlef Tiegel unter dem der Forennutzer „CCA72“ (steht für „Callcenteragent“ und das Geburtsjahr 1972) im Forum des Antispam e. V. über die Machenschaften der Callcenter-Branche und ihrer Datenzulieferer berichtet hatte und dort bestärkt wurde, seine Erfahrungen öffentlich zu machen, kam Bewegung in die Sache: Nach Zuspielen einer CD mit Kontodaten von 17.000 Bürgern an die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein löste er den bislang größten Datenschutzskandal in Deutschland aus.

Die Financial Times Deutschland zitiert die Interview-Äußerungen von Rechtsanwalt Stefan Richter zu dem Thema in dem Artikel mit dem Fazit: „Bis jetzt hat niemand auf das Problem reagiert. Das wird jetzt wohl anders.“