Payback – Datenchaos und eine schnelle Einsicht

01.03.2007
Mandatin erhält Abbestellbestätigung für „PAYBACK Prämien Newsletter“ der Loyalty Partners GmbH mit einer Anrede einer der Mandantin unbekannten Person
(entweder hatte die Loyalty Partners GmbH hier wohl auf Altdatenbestände zugegriffen oder aber der Vorgang hat einen unmittelbaren Zusammenhang mit einem weiteren E-Mail-Spam -Fall derselben Mandantin, die kurz zuvor eine mit der Loyalty Partners GmbH durch das Prämienprogramm „PAYBACK“ geschäftlich verbundene Supermarktkette ebenfalls wegen unerbetener Newsletter-Werbung abgemahnt hatte, wobei auffälligerweise auch in dem dort zugrundeliegenden Newsletter dieselbe Anrede verwandt wurde)

08.03.2007
Mandantin erhält „PAYBACK Prämien Newsletter“
12.03.2007
Abmahnung an Loyalty Partners GmbH
17.03.2007
Mandatin erhält erneut „PAYBACK Prämien Newsletter“
19.03.2007
Eingang strafbewehrte Unterlassungserklärung der Loyalty Partners GmbH, wenn auch vielfältige Rechtfertigungsversuche für die Newsletterübersendung (Bestreiten der Inhaberschaft meiner Mandantin an der E-Mail-Adresse, Behauptung der Einwilligung vor mehreren Jahren durch eine Frau gleichen Vornamens unter Angabe der E-Mail-Adresse, Verweigerung der Zahlung von Schadensersatz wegen der Rechtsverfolgungskosten)
19.03.2007
Annahme der Unterlassungserklärung und Ankündigung einer Klage wegen des Schadensersatzes für die Rechtsverfolgungskosten (Frist 04.05.2007)
04.05.2007
Zahlungseingang wegen der Rechtsverfolgungskosten in voller Höhe